Diabolus Umarov

Blog des Autor Diabolus Umarov

Star Trek Discovery S01E06

Was war das denn? Star Trek meets Matrix? Also ob mir das gefallen hat, da wage ich ja noch stark daran zu zweifeln. W-Lan Geistverschmelzungen ja von mir aus noch, aber warum dann die Klopperei? Also da bin ich mir mal gar nicht so sicher, ob ich mich damit anfreunden kann!

Dann stellt sich mir da eine Frage. Haben die auf der Discovery Nahrungereplikatoren und Holodecks? Ohne Scheiss? Warum zur Hölle hat man diese Serie nicht in die alternative Zeitlinie gesetzt? Da wäre sie um so vieles besser aufgehoben. Aber nein, man geht zurück in die ursprüngliche Zeitline und wirft mal eben alles über den Haufen, was der Trekki so kennt. Sorry, aber damit bin ich mal so gar nicht einverstanden!

Nichts desto weniger, mir gefällt die Serie irgendwie immer besser. Während ich mich bei DS9 mit den Charakteren nur schwer anfreunden konnte, gelingt es mir bei Discovery äusserst gut! Selbst bei Voyager hatte ich so meine Startschwierigkeiten. Bei Discovery bin ich aber irgendwie schon gut Freund mit den Offizieren und freue mich schon wieder auf kommenden Montag! Mein Favorit ist definitiv der Chefingenieur. Der ist echt cool drauf und das obwohl er ja schwul ist! Schau mal einer an, die sexuelle Ausrichtung scheint ja gar keine Rolle zu spielen. Wer hätte das gedacht?

Gut gefallen hat mir in dieser Folge vor allem die Erwähnung der Enterprise. Sie existiert also schon. Find ich gut! Auch Spock wird erwähnt. Gefiel mir auch. Sogar die Klingonen hatten einen guten Auftritt. Die sehen zwar immer noch nicht aus wie Klingonen, aber verhalten sich so. Wenigstens etwas.

Was ich bei dieser Folge als sehr positiv anmerken kann, sie war vorbei und ich habe gar nicht gemerkt, wie lange sie eigentlich gelaufen ist. Die Zeit verging quasi wie im Flug und das ist für mich immer ein sehr gutes Zeichen.

Viel mehr hab ich dieses Mal eigentlich nicht zu sagen. Deshalb bleibe ich bei meinem Fazit. Anschauen lohnt sich auf jeden Fall! Auch für nicht Trekkis, vielleicht sogar besonders für diese, die einen Fabel für Sci-Fi haben.

;