Diabolus Umarov

Blog des Autor Diabolus Umarov

Weiter geht der Innenausbau

Von: diabolusUmarov
Erstellt am: 24.05.2018

Da ich wohl oder übel einen Probedruck in voller Grösse durchführen muss, habe ich das Innere des mittleren Rumpfs weiter ausgebaut. Sollte der Drucker mich überraschen und ein brauchbares Ergebnis produzieren, kann ich anschliessend mit den anderen Rumpfteilen weitermachen. Wenn nicht, dann muss ich mir etwas anders einfallen lassen.

Wie man auf dem Bild sieht, werden die Fahrwerkschächte einfach von unten in den Rumpf geschoben und können bei Bedarf an den Führungen verklebt werden. Für die Oberseite werde ich Deckel entwerfen und drucken, die einfach auf die Halterungen gesteckt und bei Bedarf verklebt werden können. Auf die Art sollte das Fahrwerk möglichst einfach eingebaut werden können. Hoffe ich zumindest. Hängt alles davon ab, wie sauber der Drucker das gedruckt kriegt.

Desweiteren habe ich den Boden in der Mitte angehoben. Die grosse Platte ist flach und kann zur Aufnahme der Elektronik genutzt werden. Da der Rumpf aller Wahrscheinlichkeit nach mit nur 10% Füllung gedruckt wird, kann man alle möglichen Dinge einfach mit kleinen Schrauben direkt in diese Platte schrauben. Ähnliches habe ich schon bei anderen Drucken gemacht und weiss daher um die Funktionalität. Was man da reinschraubt ist fest!

Auf dem Bild auch zu erkennen sind die Löcher in der Platte. Diese sind nicht dafür gedacht, Elektronik oder ähnliches aufzunehmen. Falls jedoch Bedarf besteht, kann ich eine Plattform für weitere Einbauten drucken, die dann einfach in diese Löcher gesteckt werden kann und von oben gut zugänglich ist. Zumindest da bin ich mir sicher, dass wird funktionieren! Seit ich mit dem 3D-Drucker arbeite habe ich dieses Verfahren schon oft eingesetzt und hatte bislang nie Probleme damit. In aller Regel sitzt ein so gefertigtes Objekt auch so fest, dass Verkleben unnötig ist. Von daher wird auch das Befestigen und Abnehmen kein Problem sein.

Nach Plan wird der Ausdruck morgen Früh gestartet und sollte irgendwann morgen Abend beendet sein. Mein Wunsch wäre es natürlich, dass mit diesem Ausdruck der weitere Bau starten kann und ich mir keine neue Methode überlegen muss, wie ich dieses Segment drucken kann.

Für den Deckel habe ich mir auch schon etwas überlegt. Der wird an der vorderen Seite eine lasche bekommen, womit man ihn einfach einschieben kann. Ähnliche Erweiterungen werden wahrscheinlich auch die Seiten bekommen, so dass der Deckel perfekt in Position gehalten wird. Am hinteren Ende kommt ein beweglicher Riegel, welcher mittels einer Feder eine Verbindung zum Heck herstellt und für festen Sitz sorgen soll. Wenn man den Deckel aus öffnen will, schiebt man den Riegel auf der Oberseite nach vorne und kann das ganze Ding einfach abnehmen. Bin mal gespannt, ob sich das nach meinen Wünschen realisieren lässt! Aber erst der Ausdruck!


Kommentare
;